AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt der Vertrag zwischen dem Kunden

und der

Gloria & Apollo Erinnerungsschneiderei
Vertreten durch Frau Gundula Brentrup
Adresse: Kurzer Morgen 5, 44265 Dortmund
Tel: 0231 28212169
E-Mail-Adresse: mail@gloriaundapollo.de

nachfolgend Anbieter genannt, zustande.

Etwaigen Einkaufsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen, soweit sie von diesen Bedingungen abweichen.

Vertragsgegenstand

Im Rahmen des Textilen Kunsthandwerks stellt der Anbieter nach individueller Absprache mit dem Kunden aus den vom Kunden zugesandten Materialien unter Hinzunahme weiterer von der Schneiderei zur Verfügung gestellten Materialien und Gegenstände künstlerisch gestaltete Erinnerungsstücke her.

Der Kunde ist darauf hingewiesen worden, dass die übersandten Materialien und Gegenstände in dem neu designten Gegenstand aufgehen und in ihrer vorherigen Form nicht mehr vorliegen oder zurückverlangt werden können.

Vertragsschluss

Der Vertrag kommt, schriftlich oder per E-Mail zustande. Dabei stellen die im Online-Shop des Anbieters dargestellten Angebote eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe eines Angebots durch die Kundenbestellung dar, das der Anbieter dann annehmen kann.

Mit der Zusendung einer Auftragsbestätigung/Rechnung kommt der Vertrag zustande.

Der Anbieter behält sich das Recht vor, vom Vertrag zurück zu treten, wenn die zugeschickten Materialien sich als ungeeignet erweisen. In einem solchen Fall wird der Kunde unverzüglich informiert und der eventuell bereits gezahlte Kaufpreis sofort zurück erstattet.

Preise, Versandkosten

Alle Preise sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und Versandkosten ( Versand außerhalb der EU plus 10€ ).

Zahlungsbedingungen

Zur Zahlung hat der Kunde ausschließlich die Möglichkeit der Vorabüberweisung.

Der Rechnungsbetrag ist nach Zugang der Rechnung, die alle Angaben für die Überweisung enthält und mit E-Mail verschickt wird, auf das dort angegebene Konto vorab zu überweisen. Der Kunde ist verpflichtet, innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto einzuzahlen oder zu überweisen.

Lieferbedingungen

Die Lieferung erfolgt durch versicherten Versand der Ware an die bei der Auftragserteilung vom Kunden genannte Adresse.

Gewährleistung/ Haftung

Da die künstlerische Gestaltung Geschmacksfragen unterliegt, ist eine Gewährleistung im Rahmen des gesetzlich Zulässigen auf Nachbesserung beschränkt. Ist der Kunde Verbraucher, wird die Gewährleistungsfrist für die Leistung auf ein Jahr beschränkt. Ein etwaiges Nichtgefallen der durch den Anbieter designten und hergestellten Gegenstände stellt keinen Mangel im Sinne der Gewährleistung dar.

Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die aus oder in den vom Kunden übersandten Materialien hervorgehen oder entstanden sind.

Der Anbieter haftet bei Schadensersatzansprüchen des Kunden wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder, der Gesundheit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Bei allen sonstigen nicht vorsätzlich verursachten Schäden, z.B. aus vertraglichen Pflichtverletzungen und für Vermögens- und Folgeschäden haftet der Anbieter im Falle grober Fahrlässigkeit beschränkt auf den zweifachen Kaufpreis des Werkes.

Im Übrigen ist die Haftung, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Dies gilt auch für die notwendige Beschädigung oder Zerstörung der vom Kunden zugesandten Waren im Rahmen der Bearbeitung durch den Anbieter.

Widerrufsrecht

Der Anbieter räumt ein solches nicht ein, da die Waren nach speziellen Kundenwünschen ganz nach seinen persönlichen Bedürfnissen angefertigt werden.

Sprache, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Die Vertragssprache ist Deutsch. Der Vertrag unterliegt dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist – soweit zulässig – Dortmund.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, eine unzulässige Fristbestimmung oder Lücke enthalten, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gilt eine wirksame Bestimmung als vereinbart, die dem von den Parteien Gewollten wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Gleiche gilt für den Fall einer Lücke. Im Fall einer unzulässigen Frist gilt das gesetzlich zulässige Maß.