Und so geht´s

SCHRITT 1

Ent­schei­den Sie sich für ein Erin­ne­rungs­stück!

Soll es eine Glo­ria & Apol­lo-Schmet­ter­lings­pup­pe für die Enke­lin wer­den, ein Kuschel­kis­sen für den Liebs­ten in der Fer­ne oder eine wär­men­de Patch­work-Decke für Opa? Es gibt unend­li­ch vie­le Gele­gen­hei­ten für Erin­ne­rungs­stü­cke: Geburts­tag, Hoch­zeit, Jubi­lä­um, zur Fei­er einer Freund­schaft oder einer gro­ßen Lie­be und – ganz wich­tig – für Men­schen, die trau­ern oder sich in per­sön­li­chen Kri­sen befin­den. Jedes Erin­ne­rungs­stück ist lie­be­voll gestal­tet, indi­vi­du­ell und unver­wech­sel­bar – ein wirk­li­ch beson­de­res und sehr per­sön­li­ches Geschenk. 

 

SCHRITT 2

Wäh­len Sie Klei­dungs­stü­cke aus!

Es soll­ten Lieb­lings­stü­cke sein, die ger­ne getra­gen wur­den und die man in beson­de­rer Wei­se mit dem gelieb­ten Men­schen ver­bin­det. So schafft die Pup­pe, das Kis­sen oder die Decke sofort ein ver­trau­tes Gefühl und ver­strömt Gebor­gen­heit. Schön wäre es, wenn die Klei­dungs­stü­cke farb­li­ch zuein­an­der pas­sen wür­den und die Mate­ria­li­en ein­an­der ähn­li­ch wären. Aber das ist nicht unbe­dingt nötig, für alles gibt es eine Lösung.
Gern kön­nen Sie mir auch mehr Tei­le zuschi­cken. Das ver­grö­ßert mei­nen Gestal­tungs­spiel­raum. Alle Klei­dungs­stü­cke, die nicht ver­wen­det wer­den, schi­cke ich selbst­ver­ständ­li­ch zurück. Natür­li­ch soll­ten die Tei­le sau­ber sein, klei­ne Löcher oder Ris­se sind aber kein Pro­blem. Details, die eine Wich­tig­keit haben, z.B. ein Auf­druck, Appli­ka­tio­nen oder etwas ande­res, kenn­zeich­nen Sie bit­te, damit ich sie gut plat­zie­ren kann.

ACH­TUNG!  Per­len, Pail­let­ten, Knöp­fe usw. sind für klei­ne Kin­der nicht geeig­net, weil sie ver­schluckt wer­den könn­ten.
Für Kis­sen wer­den 1 – 4 Tei­le benö­tigt, für eine Schmet­ter­lings­pu­pe 4 — 5 Tei­le, für eine Patch­work­de­cke ca. 9 Tei­le oder mehr.

BESON­DERS WICH­TIG:  Für mich ist es natür­li­ch beson­ders wich­tig zu wis­sen, für wen ich das Erin­ne­rungs­stück fer­ti­ge und wel­chen Zweck es erfül­len soll, denn die­ses Wis­sen fließt mit in die Gestal­tung hin­ein. Eine trös­ten­de Pup­pe für die Enke­lin nach Omas Tod sieht anders aus als ein Erinnerungs­kissen für die jun­ge Stu­den­tin, gefer­tigt aus ihren alten Stramp­lern oder eine Patch­work­de­cke aus den Lieb­lings­pull­overn des Freun­des in der Fer­ne. Daher ist es mir wich­tig, dass wir zumin­dest kurz per­sön­li­ch mit­ein­an­der spre­chen, damit ich tat­säch­li­ch all Ihre Wün­sche und Erwar­tun­gen erfül­len kann. Rufen Sie mich also im Vor­feld ger­ne an oder schrei­ben Sie mir eine Email. 

SCHRITT 3

Päck­chen packen und an mich adres­sie­ren!

Wenn ich Fra­gen habe, soll­te ich jeman­den errei­chen kön­nen, also bit­te Kon­takt­da­ten dazu­le­gen.
Bit­te ver­trau­en Sie mir und mei­nen Fähig­kei­ten! Ich wer­de respekt­voll mit den mir anver­trau­ten und manch­mal schwe­ren Her­zens über­ge­be­nen Klei­dungs­stü­cken umge­hen. Lan­ge über­le­ge ich, bevor ich zur Sche­re grei­fe und – glau­ben Sie mir – es kos­tet auch mich jedes Mal ein klei­nes Stück­chen Über­win­dung.
Erin­ne­rungs­stü­cke bestehen fast aus­schließ­li­ch aus Ihren getra­ge­nen Sachen, sie sind sozu­sa­gen ein Recy­cling­pro­dukt. Bei den „Zuta­ten“ : z.B. Fül­lung, Garn und frem­de Stof­fe, ach­te ich auf CE- gekenn­zeich­ne­te und nach Oeko-Tex Stan­dard 100 geprüf­te Mate­ria­li­en.